Diese angenehme Behandlungsmethode wirkt harmonisierend auf Körper und Geist. Sie bringt blockierte Energie wieder zum fliessen, wirkt tiefenentspannend und zählt zu den energetischen Behandlungen. Deshalb setze ich sie gerne bei Beschwerden ein, welche vorwiegend durch Stress bedingt sind. Über sehr gute Erfolge kann ich bei Stresstinitus, Schlafstörungen, Bluthochdruck, nervösen Herzrhytmusstörungen und anderen vegetativen Beschwerden berichten, aber auch Migräne und andere chronische Schmerzzustände können durch diese Behandlungsmethode sehr günstig beeinflusst werden. Die tibetische Klangschalentherapie kann aber auch „nur“ für das Wohlbefinden eingesetzt werden, oder für Menschen die keine Zeit finden, aktiv eine Entspannungsmethode zu üben.

Das Prinizip der tibetischen Klangschalen-Therapie („Klangschalenmassage“ nach Peter Hess genannt) nutzt den gezielten Einsatz einzelner Töne, die im Menschen eine Resonanz bewirken. Klangschalen, welche therapeutisch angewendet werden, bestehen aus 12 Metallen wie die Originale, welche früher in tibetischen Klöstern zur Heilung und Meditation verwendet wurden. Die 12 Metalle korrespondieren mit den 12 Planeten unseres Sonnensystems, denn es steht schon in den alter Schriften der Veden geschrieben:

„Am Anfang war Ur-Klang“...... Alles ist ständig in Schwingung in und um uns, selbst sog. tote Materie wie z.B. Stein hat eine eigene Schwingung. Da unser Körper ein enormes Potential zur Selbstheilung hat, werden durch die Klänge die Zellen stimuliert, ihren Ur-Zustand anzustreben, was Gesundheit im Weitesten bedeutet. Die Zellen „erinnern“ sich sozusagen durch die Klänge der 12 Planeten an ihren Idealzustand. Der Mensch besteht zu über 90 % aus Wasser. Konzentrischen Ringen gleich, welche durch einen Stein entstehen, den man in eine Wasserfläche wirft, werden die Schwingungen von Zelle zu Zelle weitergegeben. Wird an den Füssen gearbeitet, spürt man die Schwingung oft bis in die Haarwurzeln!

Bei der Klangtherapie werden mehrere Klangschalen in verschiedenen Tonhöhen auf, oder um den Körper gestellt und in gezielter Abfolge sanft angeschlagen. Bereits nach kurzer Zeit ist eine Wirkung spürbar. Anspannungen beginnen sich zu lösen, das Gehirn arbeitet allmählich im Alpha-Wellen Bereich, was eine Veränderung der Bewusstseinsebene bewirkt. Unbewusstes wissen und Erfahrungen werden zugänglich und können dem Bewusstsein zur Verfügung gestellt werden. Das Körperbewusstsein bekommt Raum, sich auszudrücken. Es entstehen Impulse, welche Blockaden lösen können und die eigenen Selbstheilungskräfte aktivieren. Nach der Behandlung wird der Körper meist angenehm leicht und frei „schwingend“ erlebt. Der Klangraum spricht das Urvertrauen des Menschen an. Dadurch werden schnell tiefe Entspannungszustände erreicht, welche eine nachhaltige Wirkung zeigen. Besonders bei den vegetativen Beschwerden wie Schlafstörungen, Tinnitus, innere Unruhe und Nervosität, zeigt die Klangtherapie eine tiefe Wirkung.